Herzlich Willkommen!

Schön, dass Sie sich für Psychotherapie interessieren.

ICH

Über mich

Als ausgebildete Hauptschullehrerin in den Fächern Mathematik, Biologie und Geschichte begann ich 1992 mit einer berufsbegleitenden Ausbildung zur Psychotherapeutin. 1999 eröffnete ich meine eigene Praxis, die ich zunächst noch neben meiner Lehrtätigkeit führte. 2003 habe ich meinen Lehrberuf schließlich an den Nagel gehängt und konzentriere mich seither voll auf meine Tätigkeit als Therapeutin.

Für die Erstausbildung zur Integrativen Gestalttherapeutin habe ich mich entschieden weil sie den Menschen in seiner Ganzheit und in seinem Umfeld sieht.
Nach einigen Jahren praktischer Tätigkeit, entschied ich mich zusätzlich eine Traumatherapieausbildung (EMDR) zu machen.

Themen

Da Körper, Geist und Seele in ständiger Wechselwirkung miteinander stehen, können psychische Probleme auch körperlich spürbar werden. Umgekehrt wirken sich auch körperliche Beeinträchtigungen auf unsere Psyche aus. Hier einige Beispiele bei denen Psychotherapie helfen kann.
  • Angststörungen / Panikattacken
  • Erschöpfungsdepressionen/ Burnout
  • Schlafstörungen/ Essstörungen
  • Suchtprobleme
  • Depressionen
  • Persönlichkeitsentwicklung für eine bessere Lebensqualität

Methoden

Integrative Gestalttherapie

Diese Therapieform sieht den Menschen als unteilbare Einheit. Emotionale, körperliche und gedankliche Ebenen stehen in ständiger Wechselwirkung miteinander. Gleichzeitig ist jede Mensch in einen gesellschaftlichen Kontext (Familie, Freunde, Arbeitsplatz….) eingebunden. Alle Prozesse in und um den Menschen herum werden als zusammengehörig verstanden. Nicht die Theorie über den Menschen sondern der Mensch selbst steht im Mittelpunkt. Er selbst steuert seinen Entwicklungs- und Heilungsprozess und wir darin in der Therapie begleitet und unterstützt. Je nach Bedarf verwendet diese Therapieform außer dem Gespräch verschiedene Methoden der Kreativität, der Körperarbeit, des Rollenspiels, der Traumarbeit oder die Arbeit mit dem inneren Kind.

EMDR

Eye Movement Desensitization and Reprocessing ist ein therapeutisches Verfahren von hoher Wirksamkeit. Es wurde von Dr. Francine Shapiro 1987 in Amerika zur Behandlung psychischer Traumata entwickelt. Das Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten wurde inzwischen erheblich erweitert. Im Leben eines jeden Menschen hinterlassen beeindruckende Erlebnisse sowohl im Gehirn als auch auf der Wahrnehmungs-und Gefühlsebene bedeutsame Spuren. Bei negativen Einflüssen kann das zu einer Blockade der der Informationsverarbeitung führen. Die EMDR – Methode hilft durch geeignete Interventionen den Verarbeitungsprozess wieder in Gang zu setzen und ihn in beschleunigter Form zu einem positiven Abschluss zu bringen.
Im Laufe des Lebens widerfahren allen Menschen kleinere oder größere Traumata. Mit diesem Verfahren ist es möglich diese schnell und effizient aufzuarbeiten. Ich bette EMDR je nach Bedarf in die Gesamttherapie ein. Sie bietet somit eine ideale Ergänzung zur Intergrativen Gestalttherapie.

Kontakt

Terminvereinbarung unter 01 / 2641108 bzw. 0650 / 2215848 oder per E-mail unter elisdroste@gmx.at.

Adresse

Elisabeth Droste, Pichelwangergasse 35/15 (3.Stock), 1210 Wien

Lage

Meine Praxis ist leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, da sie nur 2 Gehminuten vom Floridsdorfer Spitz entfernt ist, welcher eine Sammelstelle vieler öffentlicher Verkehrsmittel darstellt. Auch mit dem Auto ist es sehr einfach, die Praxis zu erreichen, da sie nahe der Floridsdorfer Hauptstraße und damit auch der A22 liegt.