Methoden

Integrative Gestalttherapie

Diese Therapieform sieht den Menschen als unteilbare Einheit. Emotionale, körperliche und gedankliche Ebenen stehen in ständiger Wechselwirkung miteinander. Gleichzeitig ist jede Mensch in einen gesellschaftlichen Kontext (Familie, Freunde, Arbeitsplatz….) eingebunden. Alle Prozesse in und um den Menschen herum werden als zusammengehörig verstanden. Nicht die Theorie über den Menschen sondern der Mensch selbst steht im Mittelpunkt. Er selbst steuert seinen Entwicklungs- und Heilungsprozess und wir darin in der Therapie begleitet und unterstützt. Je nach Bedarf verwendet diese Therapieform außer dem Gespräch verschiedene Methoden der Kreativität, der Körperarbeit, des Rollenspiels, der Traumarbeit oder die Arbeit mit dem inneren Kind.

EMDR

Eye Movement Desensitization and Reprocessing ist ein therapeutisches Verfahren von hoher Wirksamkeit. Es wurde von Dr. Francine Shapiro 1987 in Amerika zur Behandlung psychischer Traumata entwickelt. Das Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten wurde inzwischen erheblich erweitert. Im Leben eines jeden Menschen hinterlassen beeindruckende Erlebnisse sowohl im Gehirn als auch auf der Wahrnehmungs-und Gefühlsebene bedeutsame Spuren. Bei negativen Einflüssen kann das zu einer Blockade der der Informationsverarbeitung führen. Die EMDR – Methode hilft durch geeignete Interventionen den Verarbeitungsprozess wieder in Gang zu setzen und ihn in beschleunigter Form zu einem positiven Abschluss zu bringen.
Im Laufe des Lebens widerfahren allen Menschen kleinere oder größere Traumata. Mit diesem Verfahren ist es möglich diese schnell und effizient aufzuarbeiten. Ich bette EMDR je nach Bedarf in die Gesamttherapie ein. Sie bietet somit eine ideale Ergänzung zur Intergrativen Gestalttherapie.

Advertisements